Start
Standorte
Über uns
Kalender
Stellen
Spenden
Ehrenamt
Kontakt

Neukirchener Kalender

Freitag, 17. August 2018

Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt. (1.Johannes 1,9)

Glaube an Gott ist kein bloßes Für-wahr-Halten, dass es einen Gott gibt. Glaube bedeutet immer lebendige Gemeinschaft mit Gott im gehorsamen Hören und vertrauten Reden miteinander. Aus dieser Gemeinschaft mit Gott folgt auch eine Gemeinschaft der Christen untereinander.

Aber wie passen Gott und ich zusammen? Kommt da nicht immer wieder Sünde dazwischen, die das Verhältnis stört oder gar zerstören kann? Und erst recht bei der Gemeinschaft der Christen untereinander ist das so! Wie oft wird sie ge- oder gar zerstört?

"Ja", sagt Johannes. "Davor ist keiner gefeit." Und was kann ich dann tun? Sünde nicht verschleiern oder verniedlichen, sondern dann will ich Sünde ehrlichen Herzens als Sünde bekennen - auf jeden Fall vor Gott, aber oft auch vor Menschen. Und dann? Dann vergibt Gott. Immer? Ja, immer! Wir können wieder aufatmen und jubeln. Wer kann das fassen! (B-E)

Neu anfangen

Jung zum Glauben an Jesus gekommen, hatte er später viele Jahre mit Eifer und Umsicht im Vorstand eines missionarischen Vereins mitgearbeitet. Plötzlich ließ er sich scheiden, zog in eine andere Stadt und heiratete wieder. Seine Freunde waren geschockt. Selten traute er sich danach in einen Gottesdienst. Was hatte er da noch zu suchen? Hatte er nicht seinen Glauben verraten? Sein Gewissen ließ ihn nicht los. Jahre später ging er zu einer ProChrist-Evangelisation. Am Ende des Abends kam er nach vorn zu einer Beichte. Natürlich wusste er, dass Jesus Sünde vergibt. Aber bei ihm war das doch anders. Er hatte nicht als Ungläubiger gesündigt, sondern als Christ. Das wog viel schwerer, meinte er. Doch jetzt durfte er erleben, dass Jesus gerade ihm Vergebung schenkte. Sein Herz wurde wieder froh. Neu erlebte er die Gemeinschaft mit Christen. So konnte er sich auch wieder gern in seiner Gemeinde engagieren.

Tipp:

LESETIPP:
Tamara Hinz: Katastrophenglück. Krisen bewältigen - befreit leben. 208 S., Pb., 12,95 € (SCM Verlag). - Unbewältigtes brach mitten im geregelten Leben der Autorin auf und stellte ihre gesamte Existenz infrage. Aber sie hielt trotz der Lebenskrise an Gott fest und gewann in der Auseinandersetzung neue Perspektiven für Leben und Glauben. In der Neuauflage dieses Buches erzählt die Autorin zusätzlich, wie es weiterging in ihrem Leben.

Bibellese:

Lied:

Ich habe nun den Grund
[EG 354 GL 350 ErG (679)]



Impressum

Paul Gerhardt Werk
Gerichtsstraße 1-2
03046 Cottbus
Telefon: 0049 355 38041-0
Telefax: 0049 355 38041-19
E-Mail: info@pagewe.de

© 2018 Paul Gerhardt Werk